Hervorgehobener Artikel

Q1 Jugend-Kulturzentrum

Wir sind eine Einrichtung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit Bergisch Gladbach
in Trägerschaft der Ev. Kirchengemeinde Bergisch Gladbach

Hier erfahrt ihr alles über unsere Veranstaltungen und Angebote:

Q1tivi Q1stein-Magazin rbs teeny-bar
Angebote Graffiti events 

ReimBerg Slam im April 2015

unbenannt Fabian Schniederjürgen-4Herzlichen Glückwunsch an den Gewinner des ReimBerg Slams im April 2015: Fabian Schniederjürgen!

unbenannt Gruppe

Dankeschön natürlich auch an die poetischen Mitstreiter am Samstag:

Kein ReimBerg Slam, wäre ein ReimBerg Slam ohne unseren Expeditionsleiter Alexander Bach!

unbenannt Alexander Bach

Weiterlesen

ReimBerg Slam am 18.4.2015

RBS_webseite2Der ReimBerg Slam im April 2015:
am 18.4.2015 ab 20 Uhr im Q1 Jugend-Kulturzentrum

Da treten natürlich wieder talentierte, wort- und sprachgewandte Poeten im Q1 Jugend-Kulturzentrum auf, und versuchen die Gäste mit ihren Gedichten, Geschichten und Wortspielerein von sich zu überzeugen …

So werden die Slammer Angelika Peplinski, Anna Conni, Fabian Schniederjürgen, Felicitas Friedrich, Hallagar, JessyJess und Tatjana Auster ans Mikro treten!

Im Detail:

Foto: Sergey Slavin

Foto: Sergey Slavin

Angelika Peplinski

Ich, Angelika Peplinski, 20 Jahre alt, komme aus Paderborn, wohne in Hürth und studiere in Köln English Studies und Erziehungswissenschaften als 2-Fach Bachelor (nicht auf Lehramt!). Wo eine Bühne ist, da bin meistens auch ich, denn neben dem Slammen, ist das Theater meine große Ambition. Vor ungefähr 3 Jahren habe ich Poetry Slam für mich entdeckt, aber schreibe dabei schon seit ich schreiben kann.

RBS_20130720_Anna Conni4288 x 2848Anna Conni

Annas Auftritt im Januar 2014 auf Video:

DSC_0140Fabian Schniederjürgen

Irgendwo zwischen lyrischer Tiefe und tiefer Leere anzutreffen ist das Streben, Bewegung in die Stagnation des Moments zu bringen.

 

Hallagar

Hallagar

Hallagar

Ich bin Hallagar / Hendrik und bin von Geburt an und im Herzen eine Kieler Sprotte. Seit meinem zwölften Lebensjahr schreibe ich Gedichte und Geschichten, seit ich vierzehn bin veröffentliche ich diese vereinzelt im Internet auf www.facebook.com/Hallagar. Ich studiere Mathematik und Informatik an der BU Wuppertal mit dem Ziel einmal Lehrer zu werden. Viel mehr gibt es zu mir auch eigentlich nicht zu sagen.

IMG_20150130_122506149JessyJess

Manchen Frauen traut man aufgrund ihres zierlich zurückhaltenden Auftretens gar keine große Klappe zu; Tja das ist bei mir anders!
Mir sieht man meine Kodderschnauze an und Menschen die mich kennen, die sind nichts anderes gewohnt. Aber bloß nicht irritieren lassen! Hinter der jahrelang gereiften Ruhrpott-Kodderschnauze mit Haaren auf den Zähnen, verbirgt sich auch die ernsthafte, ruhige und emotionale Seite. Gerne präsentiere ich dem Publikum all meine Facetten, nur dafür reicht ein Abend bei Weitem nicht aus. Dieser eine Abend wäre zumindest schon einmal ein Anfang!

tatjanaTatjana Auster

Das geschriebene Wort hat mich bereits seit meiner Kindheit inspiriert und ich habe Lyrik, Romane und vieles mehr verfasst. Einige Texte wurden auch veröffentlicht. Doch in meinem Beruf interpretiere ich immer fremde Autoren.
Erst seit kurzem wage ich es, meine eigenen Texte live auf die Bühne zu bringen. Im April erscheint mein erstes selbst geschriebenes Hörbuch mit dem Titel: Ein Hauch von Tod. Mehr von mir gibt es unter www.tatjana-auster.de

 

DSC_0426-2Felicitas Friedrich

Felicitas „Feli“ Friedrich, 22, Waage, Ruhrpottmädel, Lyrikerin, seltener Zynikerin, Verfechterin der Liebe und des Lebens, Theater-, Musical-, Elefanten-, Italien- und Tattoo-Liebhaberin, Slam-Poetin, Schauspielerin, Sängerin, manchmal auch Studentin. Schreibt ihre eigenen Gedanken nieder und ist danach überrascht, diese gehabt zu haben. Stand mit 9 zum ersten Mal auf der Bühne und sang einen Bro’Sis-Song. Wohnt im Bochumer Norden in einer Wohnung mit pinkem Bad. Ihr wertvollster Schatz ist ihr Wortschatz, und den gilt es, zu erweitern und zu verteidigen. Feli mag Metaphern. Und Schokokekse.

 

Nicht unerwähnt bleiben darf der großartige Expeditionsleiter des ReimBerg Slams: Alexander Bach! Der wieder durch den spannenden und unterhaltsamen Abend voll mit 5 Minuten langen Kunstwerken führen wird! Reime, Gedichte, Kurzgeschichten, und und und – all dies und viel mehr darf erwartet werden, ein Genuss für jeden Literaturfan! Vielleicht ist ja auch ein Auftritt dabei, der einen wirklich zum Nachdenken bringt …

Beim Poetry Slam geht es darum, mit selbstgeschriebener Poesie und bester Performance die strengste Jury überhaupt zu überzeugen: das Publikum! Mit Rosenstimmen, die in die Luft gereckt werden, stimmen die Zuschauer an solch einem Abend direkt ab, wer bleiben darf oder gehen muss.

Der ReimBerg Slam am 18.4.2015 ab 20 Uhr im Q1 Jugend-Kulturzentrum in Bergisch Gladbach.