Archiv des Autors: Q1-Team

ReimBerg Slam im Februar [18.2.2017]

ReimBerg Slam im Februar!

Weiter geht’s beim ReimBerg Slam, am dritten Samstag des Monats. Natürlich!

Wir haben erneut talentierte Slammer eingeladen, die einen Abend voller mitreißender und spannender Texte und Vorträge kreieren werden!

Auftreten werden: Felicitias Friedrich, Felix Kaden, Jean-Philippe Kindler, Kilian Kulendahl + Alisha Domnick.

Im Detail:

Felicitas Friedrich

Felicitas „Feli“ Friedrich, Waage, Ruhrpottmädel, Lyrikerin, seltener Zynikerin, Verfechterin der Liebe und des Lebens, Theater-, Musical-, Elefanten-, Italien- und Tattoo-Liebhaberin, Slam-, Schauspielerin, Sängerin, manchmal auch Studentin. Schreibt ihre eigenen Gedanken nieder und ist danach überrascht, diese gehabt zu haben. Stand mit 9 zum ersten Mal auf der Bühne und sang einen Bro’Sis-Song. Wohnt im Bochumer Norden in einer Wohnung mit pinkem Bad. Ihr wertvollster Schatz ist ihr Wortschatz, und den gilt es, zu erweitern und zu verteidigen. Feli mag Metaphern. Und Schokokekse.

Felix Kaden

Der 89* in Dresden geborene Felix Kaden ist seit 2009 auf Bühnen im deutschsprachigen Raum unterwegs und lange kein „No-Name“ mehr in der Szene. Als einer der aktivsten deutschsprachigen Slam Poeten war er von Berlin bis Wien bereits überall aktiv und zu sehen. 2011 qualifizierte sich der in Erlangen lebende Künstler für das Halbfinale der deutschsprachigen Poetry Slam – Meisterschaften. 2015 schaffte er es sogar ins Finale der bayrischen Meisterschaften. Felix lernte sein Handwerkszeug in einer der Wiegen der Poetry Slam Workshop-Szene in Schweinfurt: Nach wie vor arbeitet er nämlich eng mit dem Sonderpädagogen Manfred Manger– der die Schweinfurter Slam-Workshops ins Leben rief – zusammen. Nebenher erweitert er sein pädagogisches Wissen und seine Fähigkeiten im Slam-Bereich als Coach und Trainer beständig, u. a. hospitierte er z. B. bei Manfred Manger, Ken Yamamoto, Pauline Fueg, Michl Jakob, Katja Hofmann.

Jean-Philippe Kindler

Jean-Philippe Kindler  kommt aus Düsseldorf und erklimmt seit Anfang des Jahres regelmäßig die Slambühnen seiner Region. Er begann allerdings schon vor mehr als einem Jahr die Arbeit an seinem Manuskript „Deine Bratwurst & mein Senf“, ein Projekt welches sich thematisch mit wichtigen Fragen des Aufwachsens beschäftigt. Nun aber zu den wichtigen Fakten rund um seine Person: Er mag Schokolade, Bier und Aneinadergereihte Buchstaben (Auch Wörter genannt). Dinge die er nicht mag sind beispielsweise die Gurke auf dem Cheeseburger, jegliche Form von Hass und Schwiegertochter gesucht.

Kilian Kulendahl

Kilian Kuhlendahl

 

Kilian fotografiert, zeichnet und schreibt – lange Geschichten, kurze, völlig unrecherchierte Vorträge…
Das Ganze wird gern etwas fantasymäßig, die Realität gibt’s ja schon. Hier bin ich nur für die Kurzen.

 

Alisha Domnick

 

rbs20161119-alexander-bach-20161119Nicht unerwähnt bleiben darf der großartige Expeditionsleiter des ReimBerg Slams: Alexander Bach! Der wieder durch den spannenden und unterhaltsamen Abend voll mit 5 Minuten langen Kunstwerken führen wird! Reime, Gedichte, Kurzgeschichten, und und und – all dies und viel mehr darf erwartet werden, ein Genuss für jeden Literaturfan! Vielleicht ist ja auch ein Auftritt dabei, der einen wirklich zum Nachdenken bringt …

Beim Poetry Slam geht es darum, mit selbstgeschriebener Poesie und bester Performance die strengste Jury überhaupt zu überzeugen: das Publikum! Mit Rosenstimmen, die in die Luft gereckt werden, stimmen die Zuschauer an solch einem Abend direkt ab, wer bleiben darf oder gehen muss.

Der ReimBerg Slam am 21.1.2017 ab 20 Uhr im Q1 Jugend-Kulturzentrum in Bergisch Gladbach.

 

ReimBerg Slam im Januar [21.1.2017]

ReimBerg Slam im Januar!

Der erste Slam des Jahres 2017! Wann? Natürlich am dritten Samstag des Monats! Ort? Im Q1 Jugend-Kulturzentrum. Klar!

Wo? Natürlich beim ReimBerg Slam! Wir haben erneut talentierte Slammer eingeladen, die einen Abend voller mitreißender und spannender Texte und Vorträge kreieren werden!

Auftreten werden: Anna Paszehr, Anne-Lena Thurn, Björn Rosenbaum, Frau Lore, Jan Schmidt + Sonja van der Veen.

Im Detail:

image1Anna Paszehr

Wenn ihr mich schon kennt, dann war ich wahrscheinlich das Gesangstalent-freie Mädchen neben euch an der Ampel, dass mit ihrer besten Freundin die Rotphase zum Singen nutzt, oder die Person in der Supermarktschlange vor euch mit einem Paket Nudeln, zwei Fertigpizzen und dieser Oreo-lila-Kuh-Muh-Schokolade von Milka in der Hand. Ich liebe Schokolade! Aber Poetry Slam liebe ich noch ein Stückchen mehr. Naja vielleicht auch eine ganze Tafel mehr 🙂

Anne-Lena Thurn

Anne-Lena Thurn

Anne-Lena Thurn

Ich bin Anne-Lena. Ich schreibe seit Jahren, allerdings für mich selbst Texte, quasi statt Tagebuch. Ich wäre nicht auf die Idee gekommen mich auf eine Bühne zu stellen, aber als ich mit Freunden im Urlaub war bekamen sie Wind davon und meldeten mich quasi hinter meinem Rücken bei einem Abend mit Poesie (Worte ohne Grenzen) spontan ,,an“, sodass ich in der zweiten Hälfte einfach auf die Bühne gerufen wurde. Danach wurde ich angesprochen, ob ich nicht mal beim Poetry Slam mitmachen wolle und so bin ich auf der Bühne gelandet. Inzwischen habe ich ein Mal bei einem Poetry Slam mitgemacht und freue mich auf den ReimBerg Slam im März. Mir geht es nicht darum einen Wettbewerb zu bestreiten, sondern dabei zu sein, Menschen mit meinen Gedanken zu unterhalten oder zum Denken anzuregen, wobei ich mich nicht mit politischen Themen beschäftige sondern mit den kleinen Dingen des Alltags.

RBS 20150815 Björn RosenbaumBjörn Rosenbaum

Björn gehört zwar altersmäßig zur „reiferen“ Generation unter den Poetry-Slammern, ist aber mit knapp vier Jahren Slam-Erfahrung tatsächlich noch eher Neuling in der Szene.
In seinen Texten verbindet Björn Komik mit einer oft überspitzt-theatralischen Performance und trägt das Publikum auf unterhaltsame Art hin zu einer moralischen Schlusspointe, die manchmal überrascht und oft zum Nachdenken animiert.

RBS 20150620 Frau LoreFrau Lore

Frau Lore
schreibt seit dem letzten Jahrhundert. Sieht das Leben wahlweise als Computerspiel, Sozialexperiment oder großen Witz und sich selbst als teilnehmenden Beobachter. Versteht keine Ironie. Hat einen Schrank voller Brillen. Ist sich deshalb nie ganz sicher, welche sie aufsetzen soll. Wirkt dadurch verwirrt. Deshalb versteckt sie sich auf Bühnen hinter ihren Textblättern. Das macht sie seit 2014 und manchmal lachen die Leute, wenn sie etwas vorträgt. Was sie besonders dann irritierend findet, wenn sie etwas grad voll ernst meint. Sie sagt sich dann, dass die Zuschauer bestimmt schon was getrunken haben und lässt sich ein Bier bringen.

Jan Schmidt

Jan Schmidt

Jan Schmidt

 

Jans Auftritt beim ReimBerg Slam:

 

POSlamSonja van der Veen.

Ich stamme aus Jugoslawien (Cevapcici mit Migrationshintergrund), ich weiß, das Land gibt es nicht mehr, war aber nicht meine Idee 🙂
Vor drei Wochen habe ich zum ersten Mal an einem Slam in Moers teilgenommen und den 3. Platz belegt. Sonst habe ich Slam-Erfahrung nur aus dem Zuschauer-Raum. Allerdings habe ich schon als Kind zu jedem jugoslawischen Nationalfeiertag auf der Bühne gestanden und Gedichte aufgesagt. In der Schule habe ich oft Büttenreden geschrieben und beim Schulabschluss habe ich unsere Klassenlehrerin mit einem selbstverfassten Gedicht zum Heulen gebracht.
Ich bin alleinerziehende Mutter, 44 Jahre alt und komme, um Euch den Altersdurchschnitt ordentlich nach oben zu ziehen 🙂

rbs20161119-alexander-bach-20161119Nicht unerwähnt bleiben darf der großartige Expeditionsleiter des ReimBerg Slams: Alexander Bach! Der wieder durch den spannenden und unterhaltsamen Abend voll mit 5 Minuten langen Kunstwerken führen wird! Reime, Gedichte, Kurzgeschichten, und und und – all dies und viel mehr darf erwartet werden, ein Genuss für jeden Literaturfan! Vielleicht ist ja auch ein Auftritt dabei, der einen wirklich zum Nachdenken bringt …

Beim Poetry Slam geht es darum, mit selbstgeschriebener Poesie und bester Performance die strengste Jury überhaupt zu überzeugen: das Publikum! Mit Rosenstimmen, die in die Luft gereckt werden, stimmen die Zuschauer an solch einem Abend direkt ab, wer bleiben darf oder gehen muss.

Der ReimBerg Slam am 21.1.2017 ab 20 Uhr im Q1 Jugend-Kulturzentrum in Bergisch Gladbach.